F.A.Q. – Häufig gestellte Fragen 

Wer steckt hinter der Jugendkunstgalerie? 

Wir vom Ensible e.V. arbeiten seit 2006 im Bereich der Jugendkultur und sind anerkannter Stützpunkt der Jugendkultur in NRW. Die Jugendkunstgalerie 2019 ist Teil der Jugendkulturinitiative Hochsauerland. Diese Initiative wurde initiiert und in Auftrag gegeben vom Regionalverein LEADER-Region Hochsauerland e.V.. LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union zur Förderung der ländlichen Entwicklung. Der Name steht für „Liaison Entre Actions de Développement de l'Économie Rurale“ (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) – eine Französische Abkürzung und keine Englische. Es hat also nichts mit „ANFÜHREN“ zu tun. Ganz im Gegenteil:

 

Im LEADER-Programm gilt das Prinzip: Von unten nach oben. Der sogenannte Bottom-Up-Ansatz. Dies bedeutet, dass Menschen aus der Region selbst mitentscheiden können, welche Maßnahmen wichtig sind und welche Projekte verwirklicht werden sollen. Schließlich kommen die besten Ideen von den Menschen vor Ort, welche am besten wissen, was in ihren Dörfern und Städten entwickelt werden sollte. 

 

Warum macht ihr die Jugendkunstgalerie? 

Viele junge Menschen haben Talente, die von ihrem Umfeld kaum wahrgenommen werden. Wir wollen euch die Möglichkeit geben, euch und eure Talente der Öffentlichkeit zu präsentieren und so den Zuspruch zu erhalten, der euch zusteht. 

 

Bis wann kann ich meine Fotos hochladen? 

Nachdem du dich erfolgreich registriert und eingeloggt hast, kannst du deine Fotos bis einschließlich den 06.10.2019 hochladen. Danach beginnt die Jury mit der Auswahl der Bilder.

 

Werden meine Fotografien wirklich ausgestellt? 

Eine Jury aus Kulturschaffenden und Fotograf*innen wählt 50 Werke aus allen Einsendungen aus. 

 

In welchem Rahmen findet die Ausstellung statt? 

Die ausgewählten Werke werden in den Innenstädten von Hallenberg, Medebach, Brilon, Winterberg, Marsberg und Olsberg ausgestellt. In Form einer Wanderausstellung sind die Fotos in den Schaufenstern der teilnehmenden Geschäfte zu sehen. Als Abschluss der sechswöchigen Ausstellung laden wir alle Teilnehmenden und Kulturinteressierten zur Finissage im Astenturm (Winterberg) ein.

 

Noch Fragen? 

Kein Problem: Schickt uns einfach eine Mail mit dem Stichwort „backyards art gallery“ an projekte@ensible.de

scroll up